¿Zukunft als Chance?

Perspektiven am Arbeitsmarkt
für Arbeitnehmer über 50 Jahre

Kurzfassung

Nach einer Bestandsaufnahme des Arbeitsmarkts für ältere Arbeitnehmer (IT-Markt als Beispiel, Bedenkenliste der Arbeitgeber, Besprechung der demographischen Situation Deutschlands, Verweis auf Länder mit realistischerer Herangehensweise, Betrachtung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen im Fall eines dauerhaften Scheiterns)  wird dargelegt, daß nur durch abgewogene und ganzheitliche Lösungsansätze eine Massenarmut und ein Abgleiten in vorindustrielle Zustände verhindert werden kann. Um die notwendigen Maßnahmen durchzuführen, müssen weitreichende Reformforderungen erfüllt werden und in den Köpfen ein grundsätzlicher Erkenntnisprozess der Zusammenhänge ausgelöst werden.

  1. Arbeitnehmer über 50 Jahre (in manchen Branchen noch wesentlich jünger) finden kaum mehr Anstellung und bleiben häufig bis zum Rentenalter arbeitslos. {Langfassung}
  2. Aus vielen Gründen schrecken Arbeitgeber vor Anstellung älterer Arbeitnehmer zurück. {Langfassung}
  3. Die Bevölkerung in Deutschland und vielen Industrieländern altert rapide. {Langfassung}
  4. Einige Länder haben früher als Deutschland Lösungsansätze entwickelt. {Langfassung}
  5. Die Massenlangzeitarbeitslosigkeit älterer Arbeitnehmer hat gravierende wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen. {Langfassung}
  6. Notwendige Maßnahmen müssen wohlüberlegt sein und konsequent umgesetzt werden. {Langfassung}
    Die Alternative zu wohlüberlegtem gemeinschaftlichen Handeln ist der Abstieg in Bedeutungslosigkeit, Not und Zerfall. Raffen wir uns besser zum Handeln auf:

[Langfassung dieser Übersicht]
[Projektübersicht]